smoonr - Online und Social Media Beratung | Google Fundamentals: Was sind Adwords?
smoonr denkt stets strategisch, konzipiert ganzheitlich und installiert funktionierende digitale Kommunikationslösungen, die in-house selbständig fortgeführt werden können. Wir setzen auf fundierte Inhalte, ehrliches Service und Nachhaltigkeit.
social media, mobile, online, content marketing, full service agentur, online agentur, social media agentur, agentur, websites, online marketing, branding, mobile apps, responsive, websites, kreation, logo entwicklung, logo, strategie, planning, multimedia, digitale medien, new media, consulting, beratung, umsetzung,
1207
post-template-default,single,single-post,postid-1207,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-2.0.0,qode-theme-ver-16.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Google Fundamentals: Was sind Adwords?

smoonr hat vor, zertifizierter Partner von Google zu werden. Da heißt es eintauchen in die Werbewelt von Google, firm werden mit seinen SEA (Search Engine Advertising), SEM (Search Enginge Marketing), AdWords, AdSense, Google Analytics, YouTube und pauken, pauken, pauken.

Wie wir wissen, beginnt jede Herausforderung mit dem ersten Schritt. Deshalb habe ich mich bei „Learn with Google“ Kursen angemeldet. Die sind übrigens kostenlos und für jede/n zugänglich. Die Adwords Fundamentals machten den Anfang.

Was sind AdWords?

Textlich basierte Werbungen aus einer Überschrift, URL und 2 Zeilen Kurztext, die in Google Suchergebnissen und auf Google Partnerwebsites abhängig von den gesuchten Begriffen aufscheinen.

Sixt AdWords

Wo sehe ich AdWords?

Es gibt auf der Sucherergebnisliste mehrere Positionen für AdWords, die auf den vom User gesuchten Begriff geschalten werden. Die ersten 3 Suchergergebnisse in der Hauptspalte sind Toppositionen und mehrere weniger sichtbare Stellen auf der rechten Seite.

adwords verteilung

Wieviel kosten AdWords?

Die Kosten für die Schaltung eines AdWords sind vom eingesetzten Betrag und der Qualität der Zielseite, auf die das AdWord verlinkt abhängig. Die Schaltungen werden auktoniert, der Bestbietende gewinnt also. Google stellt jedoch weitestgehend sicher, dass das Schlagwort, das gesucht wurde, auch mit dem Inhalt der Werbung, also dem der dahinter verlinkten Seite, entspricht. Je besser eine Website auf das gesuchte Schlagwort optimiert ist (Schlagwort taucht in der URL, im Seitentitel, im Fließtext, etc. auf), desto besser ist der Qualitätsfaktor der Zielseite (Landingpage). Ein guter Qualitätsfaktor ermöglicht es dem Werbetreibendem mit weniger Budgeteinsatz besssere Rankings zu erzielen, als Anbieter von schlecht optimierten Seiten. Der Quality Score wird anhand der folgenden Faktoren bestimmt:

  1. Relevanz (wo scheint das Keyword auf meiner Website auf)
  2. CTR (Click Through Rate) Klickrate
  3. Wie Nutzerfreundlich (Suchmaschinenlesbar, Navigation) ist die Landing page (Zielseite) – Google hasst übrigens Pop-ups.

Wie berechnet sich der Wert eines AdWords?

Der effektiv zu zahlende CPC (Cost per Click – Kosten pro Klick eines Users auf das AdWord) errechnet sich aus dem maximal gebotenen CPC / Quality Score (Qualitätsfaktor der Landing Page) + 1 Cent.

What is CPC?

Die wichtigsten Begriffe im Überblick:

  • Impression = Eine Sichtung des AdWords
  • Click = Klick auf das Adword und wirklicher Besuch auf der eigenen Zielseite des Werbetreibenden
  • Conversion = Die Call-to-Action (gewünschte Aktion auf der Website) wird ausgeführt – zB.: Online Kauf, Anmeldung zum Newsletter, E-Mail schreiben, etc.

Impressionen werden mit den Klicks in Relation gesetzt, um die so genannte Klickrate zu errechnen. Beispiel: 100 Impressionen führen zu 3 Klicks führen = 3% Klickrate, CTR = Click Through Rate

Maßnahmen, um eine Kampagne
erfolgreicher zu machen

  1. Location Targeting – Geographische Zielausrichtung und Eingrenzung der Kampagne auf bestimmte Regionen
  2. Language Targeting – Sprachliche Zielausrichtung der Kampagne
  3. Anzeigenposition – an welcher Stelle auf der Suchergebnisliste wird das AdWord ausgespielt.
  4. Frequency Capping – man kann einstellen, wie oft das AdWords pro Rechner ausgespielt werden darf.

Richtlinien für das Schalten von AdWords

Die Zeichenanzahl ist auf 25 Zeichen pro Titel und Anzeigen-URL (selbst bestimmbar, kann ebenfalls wichtige Schlagwörter beinhalten) und 35 für die 1. und 2. Zeile beschränkt. Man sollte immer auf die Seite verlinken, die auch wirklich das Produkt oder die Dienstleistung darstellen. Diese Link-URL wird nicht im AdWord dargestellt. Schalten Sie relevante Anzeigen, zutreffend und ehrlich! Lockangebote schließt Google aus. Die angegebenen Preise müssen auch wirklich im Online Shop vorhanden sein. Anzeigen mit Preisen werden gerne geklickt.

  • Keine zusätzliche Software für das Laden der Seite (zB.: keine .pdf Dateien verlinken!)
  • Keine Pop-ups
  • Die Zurück-Schaltfläche des Browsers muss funktionieren
  • Zeichensetzung, Großschreibung, Zeichenabstand
  • Keine unnötige Zeichensetzung
  • Korrekte Verwendung von Leerzeichen
  • Kein Ausrufezeichen in der Überschrift, eines im gesamten Text
  • Die letzte Textzeile darf nicht in die Anzeige-URL überleiten (kein „:“)
  • Keine übermäßige Großschreibung
  • Symbole, Zahlen und Buchstabenmüssen ihrer eigentlichen Bedeutung entsprechen, wie zB 4* Hotel und nicht *sparen*
  • Der Text darf keine Rechtschreib- und Grammatikfehler enthalten
  • Preise, Gratis-Angebote, Auszeichnungen (Siegel) und Rabatte müssen stimmen und auf der Website innerhalb von 1 bis 2 Klicks zu finden sein
  • Die Superlative Beste/Bester und Nummer 1 müssen auf der Zielseite von Dritten bestätigt werden
  • Formulierungen mit „klicken“ sind nicht zulässig.
  • Vergleichende Werbeaussagen müssen auf der Zielseite bestätigt werden.

Richtlinien zur Landing Page, Kriterien für die Zielwebsite

Die Zielseite soll Keyword optimiert sein, für Google suchmaschinenoptimiert und sich nicht im Aufbau („under construction“) befinden, ohne externe Software auskommen und funktionieren.

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen