smoonr — Content Marketing Agentur | Google Fundamentals: Was sind Adwords?
smoonr denkt stets strategisch, konzipiert ganzheitlich und installiert funktionierende digitale Kommunikationslösungen, die in-house selbständig fortgeführt werden können. Wir setzen auf fundierte Inhalte, ehrliches Service und Nachhaltigkeit.
social media, mobile, online, content marketing, full service agentur, online agentur, social media agentur, agentur, websites, online marketing, branding, mobile apps, responsive, websites, kreation, logo entwicklung, logo, strategie, planning, multimedia, digitale medien, new media, consulting, beratung, umsetzung,
1207
post-template-default,single,single-post,postid-1207,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-2.0.0,qode-theme-ver-16.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Google Fun­da­men­tals: Was sind Adwor­ds?

smoonr hat vor, zer­ti­fi­zier­ter Part­ner von Google zu wer­den. Da heißt es ein­tau­chen in die Wer­be­welt von Google, firm wer­den mit sei­nen SEA (Search Engi­ne Adver­ti­sing), SEM (Search Engin­ge Marketing), AdWor­ds, AdSen­se, Google Ana­ly­tics, You­Tube und pau­ken, pau­ken, pau­ken.

Wie wir wis­sen, beginnt jede Her­aus­for­de­rung mit dem ers­ten Schritt. Des­halb habe ich mich bei “Learn with Google” Kur­sen ange­mel­det. Die sind übri­gens kos­ten­los und für jede/n zugäng­lich. Die Adwor­ds Fun­da­men­tals mach­ten den Anfang.

Was sind AdWor­ds?

Text­lich basier­te Wer­bun­gen aus einer Über­schrift, URL und 2 Zei­len Kurz­text, die in Google Such­ergeb­nis­sen und auf Google Part­ner­web­sites abhän­gig von den gesuch­ten Begrif­fen auf­schei­nen.

Sixt AdWords

Wo sehe ich AdWor­ds?

Es gibt auf der Sucherer­geb­nis­lis­te meh­re­re Posi­tio­nen für AdWor­ds, die auf den vom User gesuch­ten Begriff geschal­ten wer­den. Die ers­ten 3 Sucherg­er­geb­nis­se in der Haupt­spal­te sind Top­po­si­tio­nen und meh­re­re weni­ger sicht­ba­re Stel­len auf der rech­ten Sei­te.

adwords verteilung

Wie­viel kos­ten AdWor­ds?

Die Kos­ten für die Schal­tung eines AdWor­ds sind vom ein­ge­setz­ten Betrag und der Qua­li­tät der Ziel­sei­te, auf die das AdWord ver­linkt abhän­gig. Die Schal­tun­gen wer­den auk­to­niert, der Best­bie­ten­de gewinnt also. Google stellt jedoch wei­test­ge­hend sicher, dass das Schlag­wort, das gesucht wur­de, auch mit dem Inhalt der Wer­bung, also dem der dahin­ter ver­link­ten Sei­te, ent­spricht. Je bes­ser eine Web­site auf das gesuch­te Schlag­wort opti­miert ist (Schlag­wort taucht in der URL, im Sei­ten­ti­tel, im Fließ­text, etc. auf), des­to bes­ser ist der Qua­li­täts­fak­tor der Ziel­sei­te (Lan­ding­pa­ge). Ein guter Qua­li­täts­fak­tor ermög­licht es dem Wer­be­trei­ben­dem mit weni­ger Bud­get­ein­satz bess­se­re Ran­kings zu erzie­len, als Anbie­ter von schlecht opti­mier­ten Sei­ten. Der Qua­li­ty Score wird anhand der fol­gen­den Fak­to­ren bestimmt:

  1. Rele­vanz (wo scheint das Key­word auf mei­ner Web­site auf)
  2. CTR (Click Through Rate) Klick­ra­te
  3. Wie Nut­zer­freund­lich (Such­ma­schi­nen­les­bar, Navi­ga­ti­on) ist die Lan­ding page (Ziel­sei­te) – Google hasst übri­gens Pop-ups.

Wie berech­net sich der Wert eines AdWor­ds?

Der effek­tiv zu zah­len­de CPC (Cost per Click — Kos­ten pro Klick eines Users auf das AdWord) errech­net sich aus dem maxi­mal gebo­te­nen CPC / Qua­li­ty Score (Qua­li­täts­fak­tor der Lan­ding Page) + 1 Cent.

What is CPC?

Die wich­tigs­ten Begrif­fe im Über­blick:

  • Impres­si­on = Eine Sich­tung des AdWor­ds
  • Click = Klick auf das Adword und wirk­li­cher Besuch auf der eige­nen Ziel­sei­te des Wer­be­trei­ben­den
  • Con­ver­si­on = Die Call-to-Action (gewünsch­te Akti­on auf der Web­site) wird aus­ge­führt — zB.: Online Kauf, Anmel­dung zum News­let­ter, E-Mail schrei­ben, etc.

Impres­sio­nen wer­den mit den Klicks in Rela­ti­on gesetzt, um die so genann­te Klick­ra­te zu errech­nen. Bei­spiel: 100 Impres­sio­nen füh­ren zu 3 Klicks füh­ren = 3% Klick­ra­te, CTR = Click Through Rate

Maß­nah­men, um eine Kam­pa­gne
erfolg­rei­cher zu machen

  1. Loca­ti­on Tar­ge­ting – Geo­gra­phi­sche Ziel­aus­rich­tung und Ein­gren­zung der Kam­pa­gne auf bestimm­te Regio­nen
  2. Lan­guage Tar­ge­ting – Sprach­li­che Ziel­aus­rich­tung der Kam­pa­gne
  3. Anzei­gen­po­si­ti­on – an wel­cher Stel­le auf der Such­ergeb­nis­lis­te wird das AdWord aus­ge­spielt.
  4. Fre­quen­cy Cap­ping – man kann ein­stel­len, wie oft das AdWor­ds pro Rech­ner aus­ge­spielt wer­den darf.

Richt­li­ni­en für das Schal­ten von AdWor­ds

Die Zei­chen­an­zahl ist auf 25 Zei­chen pro Titel und Anzei­gen-URL (selbst bestimm­bar, kann eben­falls wich­ti­ge Schlag­wör­ter beinhal­ten) und 35 für die 1. und 2. Zei­le beschränkt. Man soll­te immer auf die Sei­te ver­lin­ken, die auch wirk­lich das Pro­dukt oder die Dienst­leis­tung dar­stel­len. Die­se Link-URL wird nicht im AdWord dar­ge­stellt. Schal­ten Sie rele­van­te Anzei­gen, zutref­fend und ehr­lich! Lock­an­ge­bo­te schließt Google aus. Die ange­ge­be­nen Prei­se müs­sen auch wirk­lich im Online Shop vor­han­den sein. Anzei­gen mit Prei­sen wer­den ger­ne geklickt.

  • Kei­ne zusätz­li­che Soft­ware für das Laden der Sei­te (zB.: kei­ne .pdf Datei­en ver­lin­ken!)
  • Kei­ne Pop-ups
  • Die Zurück-Schalt­flä­che des Brow­sers muss funk­tio­nie­ren
  • Zei­chen­set­zung, Groß­schrei­bung, Zei­chen­ab­stand
  • Kei­ne unnö­ti­ge Zei­chen­set­zung
  • Kor­rek­te Ver­wen­dung von Leer­zei­chen
  • Kein Aus­ru­fe­zei­chen in der Über­schrift, eines im gesam­ten Text
  • Die letz­te Text­zei­le darf nicht in die Anzei­ge-URL über­lei­ten (kein „:“)
  • Kei­ne über­mä­ßi­ge Groß­schrei­bung
  • Sym­bo­le, Zah­len und Buch­sta­ben­müs­sen ihrer eigent­li­chen Bedeu­tung ent­spre­chen, wie zB 4* Hotel und nicht *spa­ren*
  • Der Text darf kei­ne Recht­schreib- und Gram­ma­tik­feh­ler ent­hal­ten
  • Prei­se, Gra­tis-Ange­bo­te, Aus­zeich­nun­gen (Sie­gel) und Rabat­te müs­sen stim­men und auf der Web­site inner­halb von 1 bis 2 Klicks zu fin­den sein
  • Die Super­la­ti­ve Beste/Bester und Num­mer 1 müs­sen auf der Ziel­sei­te von Drit­ten bestä­tigt wer­den
  • For­mu­lie­run­gen mit „kli­cken“ sind nicht zuläs­sig.
  • Ver­glei­chen­de Wer­be­aus­sa­gen müs­sen auf der Ziel­sei­te bestä­tigt wer­den.

Richt­li­ni­en zur Lan­ding Page, Kri­te­ri­en für die Ziel­web­site

Die Ziel­sei­te soll Key­word opti­miert sein, für Google such­ma­schi­nen­op­ti­miert und sich nicht im Auf­bau (“under con­struc­tion”) befin­den, ohne exter­ne Soft­ware aus­kom­men und funk­tio­nie­ren.

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen